logo

Bressan

Tenorblockflöte in C in A:415 Hz

Peter Bressan (oder Pierre Jaillard) (ca.1685-1731) zog von Frankreich nach London (England) wo er einer der bekanntesten Instrumentenmacher seiner Zeit wurde. Er wird als Gründer der Englischen Schule des Blockflötenbaus genannt. In dieser Tradition stehen die Stanesby's, Bradbury und Schuchart. Viele Blockflöten von Bressan sind überliefert. Die meisten sind verziert mit Elfenbein.

Die Tenorblockflöte die ich 'kopiere' ist das Exemplar aus dem Gemeentemuseum in Den Haag. Sie ist aus gebeitztem Buchsbaum mit Elfenbeinringen. Die Klappen meiner Flöte habe ich basiert auf einer Bressan Tenorblockflöte im Musikhistorisk Museum in Kopenhagen. Ich habe die Bohrung übernommen vom Tenor im Gemeentemuseum, allerdings habe ich das Fussstück etwas gekürzt wegen dem tiefen C.

Die Tenorblockflöte ist nicht nur ein Ensembleinstrument, sondern auch ein Soloinstrument. Neben einigen Originalwerken für Tenorblockflöte wurde sie auch benutzt für Musik, ursprünglich für Violine, Oboe und Traversflöte. Ganz besonders Tonarten mit viel b's funktionieren besser auf einer Tenor als wie auf einer Voice Flute. Musik die gut zur Tenorblockflöte passen: Suiten von Gautier de Marseille, Suiten von M. Locke, Quintette von Mancinelli. Weiter lesen...

Tenorblockflöte in C in A:415 Hz

Preisliste
Preisliste incl Mwst
Preisliste excl Mwst
Deutsch | English | Nederlands | Español