logo

Tropische Hölzer

Grenadill

Grenadille ruw Grenadille gereed

Viele Leute wissen nicht das Grenadill zu den Palisanderarten gehört (Dalbergia melanoxylon). Da Grenadill Ebenholz ähnlich sieht, glauben die meisten das es eine Ebenholzart ist. Ein anderer Name für Grenadill ist African Blackwood, logisch - da es aus Ost-Afrika stammt. Es ist eines der härtesten Hölzer überhaupt, das Gewicht liegt bei 1,3 - es sinkt also sofort im Wasser.

Grenadill ist sehr dankbares Holz wenn das Instrument fertig ist, aber während des drechselns braucht man besonders scharfe Werkzeuge , eine gute Staubmaske und schützende Kleidung da es irritieren kann.

Es ist sehr hart und erfordert Geduld sowohl beim drechseln als auch beim einspielen: es braucht sehr viel Zeit um den Klang schön und geschmeidig zu bekommen aber wenn das Instrument einmal eingespielt ist, hat man eine stabile und zuverlässige Blockflöte. Der Klang ist laut doch rund, und ziemlich ausgesprochen.

Im Gegensatz zu Ebenholz reisst Grenadill fast nie, deshalb habe ich dieses Holz gewählt. Für Liebhaber von Harthölzern ist dieses Holz bevorzugt, die Königin der Hölzer.

Rio Palisander

palissander ruw palissander gereed

Rio Palisander (dalbergia nigra) ist eine mildere Schwester von Grenadill. Das Auffallendste an diesem Holz ist der Geruch: es hat ein Aroma von Schokolade und dieselbe dunklen und hell braunen Farben. Es wiegt weniger als Grenadill und der Klang einer Blockflöte von Rio Palisander ist weniger unvorsichtig aber immer noch typisch für tropisches Holz. Das Holz kommt aus ... Brasilien.

Rio Palisander ist eine geschützte Holzart und deshalb nicht mehr international verhandelbar. Zum Glück besitze ich noch einen Vorrat.

Andere Palisander die ich benutze aber nicht hier beschreibe sind Honduras, Indisch, Vietnam, Madagascar Palisander und Kingwood. Informationen auf Anfrage.

Cocobolo

Cocobolo ruw Cocobolo gereed

Eine andere Palisandersorte die ich hier beschreibe ist Cocobolo (Dalbergia retusa) aus Mexico, weil es sehr besondere Eigenschaften besitzt. Es hat sehr viele Farben: angefangen von hellem rosa über orange zu dunkel braun und schwarz. Nach einiger Zeit wird es ganz schwarz. Das Holz ist sehr scharf, manchmal sehr kreuzgenervt, fein genervt und muss "gezähmt" werden.

Der Klang einer Cocobolo Blockflöte kann sehr scharf sein und ein wenig rau, was sehr charmant sein kann und eine Herausforderung für den Spieler. Wenn das Holz einmal gut eingespielt ist, hat man ein sehr flexibles, klares und präsentes Instrument mit einer schnellen Ansprache. Manche Spieler wollen nichts anderes mehr wenn sie einmal ein solches Instrument haben, andere wollen so etwas überhaupt nicht. Immer mehr Gründe um dieses Holz zu benutzen - welch ein Character!

Pau Amarelo (Gelbholz)

Yellow wood ruw Yellow wood gereed

Das einzige blonde tropische Holz das ich anwende - Gelbholz. Schauen Sie sich das Bild an und Sie werden verstehen wo der Name herkommt.

Das Holz stammt aus Brasilien. Vielleicht Buchsbaum am Nächsten und eine Alternative zu Buchsbaum. Aber immer noch anders da der Klang milder ist und der Nerv etwas offener. Ich denke dass der Klang von Gelbholz etwas freundlicher ist als der von Buchsbaum und bestimmt einen Versuch wert für Spieler die ein flexibeles Instrument suchen mit etwas mehr Klarheit als Ahorn. Es ist stabil und dauerhaft.

Deutsch | English | Nederlands | Español